Hier beschreibe ich Ihnen die Pflege bei einem Yorkshire Terrier ! 

 

Die Pflege des Yorkshire - und Biewer Yorkshire Terriers ist gar nicht so schwer wie man vielleicht annimmt,

doch muss dieser täglich gebürstet,bzw. gekämmt werden und alle 14 tage mit einem Spezialschampoo,

anschließend mit einer guten Spülung gebadet werden ( vorsichtig bei Biewer Yorkshire Terrier - sind nicht alle Pflegemittel geeignet - diese können z. B das Haar vergilben , fragen Sie bitte beim Züchter nach! )

In Regel sind die Pflegemittel beim Züchter erhältlich oder dieser kann

Ihnen sagen wo sie erhältlich sind. 

Ein Yorkshire Terrier hat keinen Haarwechsel sondern sein Haar wächst genau wie unseres unaufhörlich vor sich hin. 

 Schon im Welpenalter wichtig!!!!

 

 Der Welpe kommt dazu am besten auf den Schoß oder unter Aufsicht auf einen Tisch  und wird von allen Seiten liebevoll gebürstet.Man sollte den Welpen ständig loben wenn dieser alles gut gemacht hat, damit er später wenn dieser mal erwachsen ist viel Feude am Bürsten, Kämmen und auch am Baden hat. Meine Welpen gewöhne ich schon daran, aber dieses Handeln muß man stehts beibehalten, auch wenn der Welpe noch keine langen Haare hat. In der Regel sagt sich jeder Besitzer: "Ach der arme Kleine, das kann ich ihm auch  später noch beibringen.

" Nein das ist falsch! Wer früh lernt , bekommt Vertrauen zu Bürste und Kamm  und wird auch nicht später nach Gegenständen, sowie nach Herrchen oder Frauchen beißen.

Der Körper des Hundes sollte täglich mit einer Bürste ohne Noppen gebürstet werden, anschließend mit einem groben Kamm nachkämmen und den Scheitel ziehen. Die Gesichtspartie sollte mit einem mittleren Kamm vorsichtig gekämmt werden.

Falls der Yorkie nass wird, evtl. gebuddelt hat und deshalb sehr schmutzig ist, sodaß er nicht mehr kämmbar ist, bitte nicht die Haare rausreißen, sondern baden , es gibt Pflegemittel die helfen das die Haare leichter kämmbar werden, halten Sie sich daran, dann werden Sie sehen wie einfach die Pflege ist

Baden:

Den Hund stellen am Besten in eine Wanne, dann  mit fließendem warmen aber nicht zu heißem Wasser befeuchten, einshampoonieren - ausspülen, den Vorgang wiederholen und anschließend mit fließendem Wasser  gut ausspülen.

Das Gesicht bitte vorsichtig abduschen, Wasser darf nicht in die Ohren , Augen oder in die Nase kommen. Jetzt kommt die Spülung drauf, diese lassen sie etwa 5 Minuten einwirken, dann sehr gut mit warmen Wasser ausspülen.  Mit einem  kuschligen Handtuch abfrottieren

Trockenföhnen:

Ist sehr wichtig und sollte bereits dem jungen Hund angewöhnt werden. Bitte nicht zu heiß, man sollte anschließend nicht direkt "gassigehen"

 

Eine kleine Haarschere braucht man auch , für die Füße und Ohren, ist aber auch zum Teil mit einer Schermaschine machbar

Augenpflege:

Die Augen falls nötig - mit  lauwarmen Wasser befeuchteten Tuch auswischen, Die Haare nicht um die Augen abschneiden sonst pieken die nachwachsenden Haare und verursachen dann die braunen Tränenspuren, 

diese Spuren sehen  nicht schön aus beim Yorkie, besonders aber beim Bieweryorkshire wirkt es ungepflegt. 

Ohrenpflege:

Die Ohren beim Yorkie bedürfen sorgfältigster Pflege. Die Haare, die aus den Ohren wachsen, müssen gezupft werden, selbstreinigende  Ohrentropfen sollten regelmäßig verwendet werden. Wenn man mit dem Zupfen Schwierigkeiten hat, kann man dieses auch den Tierarzt oder in einem Hundesalon machen lassen. Welpen neigen zu leichten Ohrenentzündungen (übrigens nicht nur bei Yorkies), da die Kleinen schon früh raus dürfen. Wer so kleine Racker mal hat spielen sehen, kann sich gut vorstellen, dass auch Sand in die Öhrchen kommt. Eine spezielle Ohrensalbe gegen Entzündungen hilft hier und ist beim Tierarzt erhältlich. Bei erwachsene Yorkies hat man bei guter Ohrenpflege keine Probleme mit Ohrentzündungen.

Bartpflege:

 Der Bart muss nach jedem Fressen von Weichfutter gereinigt werden, damit der Racker immer sauber ist und frisch im Gesicht riecht. Wir wollen ja mit ihm knuddeln.

Pfoten:

Die Pfoten werden rund und die Ballen frei geschnitten. Zwischen den Zehen wird nie geschnitten. Die Pfoten, wie auch die Nägel müssen regelmäßig kontrolliert werden. Granen, kleine Steinchen oder zu lange Nägel behindern das Laufen und tun den Kleinen weh. Gerade die Granen der Gräser, die sich in die Pfoten bohren können, sind im Sommer sehr gefährlich und führen in Regel zu Entzündungen.

Zähne:

 Mit etwa 5 - 6 Monaten bekommt unser Yorkie so langsam die Erwachsenenzähne und wir sollten dann auch mal öfters in seine Schnute schauen. Seine Zähne neigen nämlich zum Ansetzen von Zahnstein. Kausachen braucht jetzt der Kleine zum Reinigen. Sie können auch die Zähne putzen (ist aber nicht jedermans und jederhunds Sache) oder eventuellen Zahnstein vom Tierarzt entfernen lassen.

um mehr über Zahnpflege zu erfahren bitte auf das Wort klicken!

Zahnpflege

 

    

 

 


     



 

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!