Eingewöhnung

 

 
 Sie haben Ihren kleinen Freund erst einige Stunden oder Tage?.
Haben Sie bitte ein wenig Geduld  mit ihm.
Sie sollten jetzt nicht ungeduldig werden, wenn er etwas quengelt oder jammert. Sicherlich hat er Heimweh, vermisst seine Mutter und seine Geschwister.
 
                        Gewicht und Futter
 
Wichtig ist in erster Linie, dass Sie sein Gewicht täglich kontrollieren,
er muss nicht unbedingt zunehmen, aber er sollte auch nicht abnehmen -
Kontrollieren Sie ob er frisst, ob er genug schläft und ob er eine normale
Verdauung hat
- alles andere kommt dann wie von selbst.
Ein gesunder Welpe wird fressen, spielen und unter Umständen nach dem Spiel wie
tod umfallen und schlafen - er wird aber Anschluss suchen und sie u.U.
den ganzen Tag verfolgen
 
Schlafen
 
der kleine Hund möchte auch gerne mit in Ihren Schlafraum
 - einmal im Bett immer im Bett
- geben Sie ihm einen Platz (Körbchen aus Plastik mit weicher Decke oder ein waschbares Stoffkörbchen)und dort muss er bleiben, auch wenn er noch soviel jammert
- Sie sollten aber beachten das er vor dem Schlafengehen noch gut gefressen hat und er muss auch morgens zeitig versorgt werden
 
Sauberkeit
 
Es nützt nichts, wenn Sie mit dem Welpen oder Junghund stundenlange Spaziergänge machen, damit er sich löst. Oft sind Blumen, Schmetterlinge, fliegende Blätter oder das Geschehen um ihn herum viel intressanter. Oder er wird müde, ist froh wenn der Spaziergang endlich zu Ende ist.
 - es macht ihm keine Freunde so viel zu laufen, denn er versteht garnicht, was er soll
Benutzen Sie in den ersten Tagen eine Zeitung in der Nähe des Körbchens und gehen Sie tagüber nicht zu lange (max. 5 Minuten) mit ihm raus.
Beobachten Sie das kleine Tier
- nach dem Schlafen, nach dem Trinken oder nach einer Mahlzeit wird es sich aufgeregt  drehen oder "sein Plätzchen" suchen.
Nehmen Sie es dann ganz schnell und gehen Sie raus. Es nützt nichts zu schimpfen
- Beobachtung und schnelle Reaktion sind alles. Bitte viel loben wenn es geklappt hat - geht der Welpe in der Wohnung irgendwoanders hin, als auf die Zeitung laut schimpfen - bitte nicht trösten oder lachen - wenn der Welpe quikt oder jammert, sonst ist die Erziehung umsonst
- Arbeiten Sie bitte mit der Stimme, Schlagen oder das Berühmte mit der Nase in die "Bescherung" stupsen sind keine guten Erziehungsmittel.
Seien Sie konsiquent
- auch ein gut geregelter Tagesablauf und pünktliches Füttern sorgen für die schnelle Sauberkeit Ihres Tieres.
 
Leine und Halsband
 
Bitte in der Wohnung  kein Halsband  unbeaufsichtigt tragen lassen. Er könnte irgendwo hängen bleiben. (Heizung, Haken Möbelteile) Es kann auch sein, dass er versucht das ungewohnte Halsband abzukratzen und dabei mit einem Fuss hängenbleibt. Bleiben Sie dabei, wenn er sein Halsband neu angelegt bekommt.
Auch Ziehen an der Leine bringt nicht viel. Lassen Sie sich spielerisch von ihm führen. Er hat dann Spass daran und wird seine Leine lieben.
 
Spielzeug
 
kleine Bälle aus Hartgummi (vorsicht weiches Material kann angefressen und verschluckt werden
- im Magen wird es durch die Magensäure steinhart und kann dann zum
Darmverschluss führen)  Gummitiere für Hunde oder kleine Stofftiere
(Vorsicht Augen und Nase aus Plastik abmontieren) Kaustangen oder Spielzeug aus Büffelhaut - Hunde bevorzugen getrockneten Pansen und Ochsenziemer
 
(leider riechen diese Sachen nur für den Hund gut)

 

 


Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!